Karmøygeddon Festival Norwegen - Kopervik 5.-7. Mai 2022

Saletti zämme,

dies soll ein kleiner Thread sein, um diverse und noch frische Infos fest zu halten, die wir auf dem Karmøygeddon 2022 in :norway: gesammelt haben, damit sie nicht verloren gehen - denn es schreit nach Wiederholung für kommende Jahre.

Das Festival hat fast jedes Jahr ein Hammer Line up gehabt seit 2004 mit Bands von denen wir aktuell nur träumen können - natürlich auch unter ganz anderen Voraussetzungen :wink:

Wir waren zu 4. (Marco Schenk, Matthias Schneider, Dawid Hupka und Pascal Schmidt).

KEIN ALKOHOL IN DER ÖFFENTLICHKEIT ERLAUBT!!!

WhatsApp Image 2022-04-30 at 11.01.28

2022:
Location: Hovedgata 27, 4250 Kopervik, Norwegen - direkt am Meer
Zuschauer über 3 Tage: 5350 (ca. 1780 pro Tag)
Umsatz :beers:: 320.000 €
Festivalkosten total: 460.000 €
3-Tages Ticket: ca. 220 €

  • zwei Bühnen, eine grosse im Zelt, eine kleine in einem Restaurant (Nebenraum)
  • grosse Merch area für viele Bands auch, Festival Zelt muss nicht abgebaut werden da es grad weiter verwendet wird für ein anderes Event im Anschluss
  • Backstage unterirdisch mit Absperrzäunen und Planen, pro Band ein Bereich
  • keine crazy Spezialwünsche für Bands in den Ridern
  • hinter der main „Gassco“ stage werden bis zu 4 Drumkits vorab aufgebaut die dann reingerollt werden, change over ca 25-30 mins, max. 7 bands pro Tag, auf der kleineren max. 8 bands pro Tag

Karmoygeddon schedule 2022

Beste 2 Bands des Tages (rein subjektive Meinungen):

05.05.22:

  • Pascal (MGŁA/Parasite Inc.), Matthias (Emperor/MGŁA), Marco (Parasite Inc.,/Dagoba), Dawid (MGŁA/Emperor)

06.05.22:

  • Pascal (Vreid/Jorn), Matthias (Soen/Vreid), Marco (Vreid/Heidevolk), Dawid (Vreid/Misphyrming)

07.05.22:

  • Pascal (Soilwork/Fleshgod Apocalypse), Matthias (Soilwork/Blood Red Throne), Marco (Soilwork/Fleshgod Apocalypse), Dawid (Abbath/Blood Red Throne)

Bandpreise:
MGŁA 2022 :poland:: 8.000 €
Lucifer’s Child :greece:2022: 2.500 € (wollen nur 600 € Gage plus Flüge/Unterkunft)
Satyricon 2017: 30.000 €
Dimmu Borgir 2019 :norway:: 33.000 €
In Flames 2023 :sweden:: 100.000 €??? (sie wollten 150.000 €) not yet confirmed

Food & Beverages:

Die Getränke & das Essen sind fast zu 100% out gesourced, Gewinnbeteiligung 20%
kein Becherpfand, sehr viel Müll wird produziert dadurch. Man musste entweder im Restaurant essen (teuer) oder draussen im Döner was holen (14€/Yufka), auch teuer :laughing:

Bier, Wein, Cider 2022: 9€/0.4L
Non-alk: halber Bon somit 4.50€/0.4L
T-Shirt: 35€ (Marke: BLÅKLÄDER) es gab nur noch M/5XL am Tag 2, alles sold out
Zipper: 75€ (Marke: BLÅKLÄDER) gefühlt jeder 5. Gast hatte einen an
Lipstick: 4€
Beanie: 20€

Sonstiges:

  • alles funktioniert via Kartenzahlung und Getränkebons, nur eine Sorte Bons für 9€ fertig - bei der Bonsausgabe (ca. 3 Total) steht nur ein Kartenlesegerät und eine Person die diese ausgibt (Minimalprinzip)
  • keine AK gesehen für Tickets
  • wir haben in 7 Tagen keine einzige Norwegische Krone gesehen
  • kaum bis keine Raucher gesehen, 0 Kippen sind rumgelegen, viele nehmen SNUS/Kautabak
  • das Festival ist sehr präsent/aktiv via Instagram und Facebook, professionelle Bilder werden von der Ehefrau unseres Kontaktes gemacht und direkt gepostet
  • Taxis sind teuer und werden immer teurer zum WoE hin, ca 40€ pro Festivalweg - 8.5 km von unserer Unterkunft in Åkrehamn Marina
  • Taxifix app für Taxi in Norwegen funktioniert gut
  • Beim Busfahren muss man an der Haltestelle dem Bus ein Winkzeichen zum Anhalten geben

Und wenn kein Festival ist, kann man die norwegische Karibik geniessen :grimacing:

Oddbjorn

2 Like